Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Coltanabbau im Kongo: Natur und Menschen in Gefahr

15. April 2021 @ 19:00 20:30

Teil der Online – Vortragsreihe „Rohstoffkatastrophe Handy“

„Weltweit gehört Deutschland zu den größten Importeuren metallischer Rohstoffe. Ihre Gewinnung ist jedoch vielfach mit Umweltzerstörungen und Menschenrechtsverstößen in den Abbauregionen im Globalen Süden verbunden. So führt der wachsende Hunger nach Metallen global zu einem enormen Verbrauch an Wasser, Land und Luft, rückt immer weiter in bereits gefährdete (Öko)Systeme vor oder missachtet die Erwartungen und Interessen der Abbauländer. Zahlreiche zivilgesellschaftliche Organisationen fordern daher im Vorfeld der kommenden Bundestagswahlen eine politische Wende in der deutschen Rohstoffpolitik – eine Rohstoffwende. Von verbindlichen Regeln für Unternehmen (Stichwort Lieferkettengesetz) über Grenzsetzungen im Rohstoffverbrauch und die Förderung von Kreislaufwirtschaft bis zum Schutz und Stärkung der Zivilgesellschaft in Ländern des Rohstoffabbaus. Es gibt vielfältige Gestaltungshebel, die umgelegt werden könnten.“

In dieser Online-Vortragsreihe werden Expertinnen, z. T. aus den Ländern unserer Partnerkirchen in Afrika, Lateinamerika, Asien und dem Pazifikraum uns aus erster Hand über die Bedingungen und Folgen des Rohstoffabbaus für Mensch und Umwelt berichten. Gemeinsam wollen wir fragen, welche Handlungsmöglichkeiten haben wir als Konsumentinnen und Zivilgesellschaft, die Unternehmen, die Politik, um die Abbaubedingungen gerechter und nachhaltiger zu gestalten?

Dagbégnon Awounou, Masterstudent aus Benin in Entwicklungssoziologie, Entwicklungspolitik und Geschichte Afrikas

Weitere Infos, Anmeldung und Link zur Veranstaltung unter https://mission-einewelt.de/events/handyaktion-online-vortragsreihe-coltanabbau-im-kongo-natur-und-menschen-in-gefahr/