SDG 10 Weniger Ungleichheiten

6 Beiträge

Ungleichheit innerhalb von und zwischen Staaten verringern

Das SDG 10 widmet sich der wachsenden Kluft zwischen Arm und Reich und fordert von der Politik wirksame Gegenmaßnahmen. Einkommens- und Vermögensungleichheiten können dabei als Indikator für tiefgreifende Probleme gesehen werden. Wissenschaftler weisen darauf hin, dass zu große ökonomische Ungleichheiten negative Folgen u.a. für die gesundheitliche Lage von Gesellschaften, für das allgemeine Bildungsniveau aber auch für das dauerhafte Wirtschaftswachstum haben.

Wie sieht es im Globalen Kontext aus?

Global gesehen liegt der Gini-Koeffizient für Einkommen noch immer bei 0,62 (World Bank 2016). Die weltweite Ungleichheit ist somit nach wie vor sehr hoch. Auch innerhalb der meisten Länder der Welt hat sich die Einkommenskluft zwischen Arm und Reich weiter vergrößert.

Wie sieht es in Deutschland aus?

In Deutschland ist die Einkommensungleichheit heute größer als noch vor 20 Jahren. Besonders gravierend ist die Ungleichverteilung des Vermögens. Deutschland weist damit neben Österreich den höchsten Wert in der Eurozone auf. Die Analyse von Ungleichheiten darf sich jedoch nicht nur auf die Verteilung von Einkommen und Vermögen konzentrieren, sondern muss auch Formen der Diskriminierung und Schlechterstellung bestimmter Bevölkerungsgruppen im Blick haben.

Zur Reduzierung sozioökonomischer Ungleichheiten ist der Einsatz verschiedener Instrumente möglich und nötig. Das Spektrum reicht vom Ausbau nationaler Systeme sozialer Grundsicherung bis zur verbindlichen Berücksichtigung von Menschenrechten.

Wie sieht es bei uns in der Stadt Fürth aus?

Für Fürth wie für alle deutschen Kommunen sind z.B. die Förderung der sozialen, wirtschaftlichen und politischen Inklusion aller Menschen, die Gewährleistung von Chancengleichheit, die Durchführung von Maßnahmen zu mehr sozialer Gleichheit, die Erleichterung einer sicheren, regulären und verantwortungsvollen Migration und Mobilität sowie die Förderung der öffentlichen Entwicklungshilfe wichtige Teilziele.

Wie die Stadt Fürth bei SDG 10 aufgestellt ist, zeigt z.B. die Übersicht des Projekts SDG-Indikatoren für Kommunen:

https://sdg-portal.de/de/fuerth-kreisfreie-stadt/10-weniger-ungleichheiten

Was kann ich selbst tun?

  • Setze dich für die Stärkung und Gleichberechtigung von Minderheiten ein (z.B. durch den Kauf von Produkten im Fair Trade-Laden oder durch die Beteiligung an Kampagnen für eine faire und gerechte Entlohnung von Minderheiten).
  • Setze dich für den barrierefreien Ausbau von allen öffentlichen Institutionen ein.
  • Unterstütze Unternehmen, die auf Inklusion setzen.
  • Gib Sprach- und Integrationskurse!

Partnerinnen und Partner aus dem Fürth im Übermorgen-Netzwerk, die sich für SDG 10 Weniger Ungleichheiten einsetzen, sind: