SDG 17 Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

5 Beiträge

Umsetzungsmittel stärken und die globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung wiederbeleben

Die 17 Entwicklungsziele können nur durch eine starke, weltweite Partnerschaft erreicht werden. Das betrifft Herausforderungen wie die Beseitigung von Hunger und Armut, fairen Handel, sauberes Wasser oder den Klimaschutz. SDG 17 fordert daher eine globale Partnerschaft aller Akteure. Denn nur die partnerschaftliche Umsetzung der 17 SDGs schafft die Bedingungen für Nachhaltigkeit- lokal, national, regional und global.

Vier tragende Prinzipien machen globale Partnerschaft aus:

  • Alle Staaten müssen handeln
  • Gemeinsame Verantwortung bedeutet- alle sind für das globale Gemeinwohl entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit verantwortlich
  • Transparenz der Umsetzung und gegenseitiger Erfahrungsaustausch
  • Alle sind Teil des Teams (Staaten, Zivilgesellschaft, Unternehmen und Wissenschaft)

Das SDG 17 befasst sich gegenüber den anderen 16 SDGs schwerpunktmäßig mit der Umsetzung der Entwicklungsziele. In fünf Abschnitten finden sich hier Zielvorgaben, die alle Bereiche der Agenda 2030 berühren, von der Finanzierung über den Technologietransfer bis zur Handelspolitik und den sog. systemischen Fragen.

Wie sieht es in Deutschland aus?

Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie ist der deutsche Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030. Sie setzt den Rahmen für nachhaltiges Handeln von Politik und Gesellschaft. Der alle zwei Jahre vorzulegende Indikatoren Bericht des Statistischen Bundesamtes zeigt, wie sich die Indikatoren der Strategie entwickelt haben und ob und wie die Ziele erreicht werden.

Das Prinzip „niemanden zurücklassen“ beschreibt die gemeinschaftliche Verantwortung, alle Menschen auf dem Weg zu nachhaltiger Entwicklung mitzunehmen. Es ist ein zentrales Leitprinzip bei der Bewältigung der globalen Herausforderungen der Agenda 2030 und Leitlinie für globale Partnerschaften. Deshalb hat sich Deutschland in der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie auch zu fairem Handel, dem Wissens- und Technologietransfer und der Öffnung der Märkte bekannt und setzt sich in der partnerschaftlichen, internationalen Zusammenarbeit ein.

Was kannst du selbst tun?

  • Mache Druck bei Politikern.
  • Beteilige dich bei Crowdsourcing-Aktionen.
  • Unterstütze Unternehmen, die auf Inklusion setzen.
  • Rette Lebensmittel und beuge Lebensmittelverschwendung vor.

Der Gedanke, Partnerschaften zur Erreichung der Nachhaltigen Entwicklungsziele zu schließen, ist im Bündnis „Fürth im Übermorgen“ grundlegend verankert. Alle Netzwerkpartner verbindet ein großes, gemeinsames Ziel: die Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele in der Stadt Fürth weiter voranzutreiben!