SDG 5 Geschlechtergleichstellung

6 Beiträge

Geschlechtergerechtigkeit und Selbstbestimmung für alle Frauen und Mädchen erreichen

In Deutschland wie auch in Fürth ist hier noch keine Gleichheit erreicht. Ziel ist die Beendigung aller Formen der Diskriminierung von Frauen und Mädchen, die Beseitigung aller Formen der Gewalt gegen Frauen und Mädchen sowie die Sicherstellung der Teilhabe von Frauen und ihrer Chancengleichheit bei der Übernahme von Führungsrollen.

Wie sieht die Situation weltweit aus?

Der Bericht „The World`s Woman 2015“ des UN-Sekretariats liefert eine umfassende Bestandsaufnahme zum Zustand der Geschlechtergleichstellung auf der Welt. Auch wenn es insgesamt eine Reihe positiver Trends gibt, ist die Situation der Frau in vielen Bereichen noch immer besorgniserregend. Hier ein paar Beispiele:

  • Der Anteil von Frauen an den alleinerziehenden Eltern liegt global bei ungefähr drei Viertel (mit entsprechendem Armutsrisiko).
  • Ungefähr 2/3 der Analphabet*innen sind Frauen.
  • Frauen verbringen deutlich mehr Zeit mit unbezahlter Arbeit (z.B. Erziehung, Pflege etc.).
  • Lediglich vier Prozent aller Vorstände in Unternehmen sind Frauen.
  • Mehr als ein Drittel aller Frauen weltweit werden zu Opfern körperlicher und/oder sexueller Gewalt.

Wie ist die Situation in Deutschland?

Auch in Deutschland ist die Gleichstellung der Geschlechter noch nicht vollzogen. Das zeigt sich beispielsweise am hohen Verdienstabstand zwischen Männern und Frauen, der seit 2002 zwischen 21 und 23 % liegt (UN DESA, 2015). Auch Gewalt gegen Frauen ist in Deutschland noch immer ein großes Thema.

Die Fakten zeigen, dass dringend und weiterhin Handlungsbedarf besteht, um sich dem Ziel einer vollständigen Gleichberechtigung der Geschlechter weiter anzunähern. Dafür sind Anstrengungen auf unterschiedlichen Ebenen notwendig. Dazu gehören beispielsweise die geschlechtergerechte Gestaltung beruflicher Weiterbildung, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder die Verbesserung der Rahmenbedingungen in Erziehungs- und Pflegeberufen.

U.a. feministische Aktivist*innen setzen sich für die Belange von Frauen in allen Lebenslagen ein, leisten Unterstützung in verschiedenen Lebensbereichen oder organisieren Protestaktionen.

Die Übersicht des Projekts SDG-Indikatoren für Kommunen zeigt, wie die Stadt Fürth bei SDG 5 aufgestellt ist:

https://sdg-portal.de/de/fuerth-kreisfreie-stadt/5-geschlechtergleichstellung

Was kann ich selbst tun?

  • Werde aktiv in einer Gruppe von Feminist*innen.
  • Bilde dir deine eigene Meinung und hinterfrage dich und die Meinung anderer immer wieder kritisch.
  • Unterstütze andere Frauen in deinem Umfeld und sei solidarisch.
  • Unterstütze Projekte, die sich gegen Genitalverstümmelung einsetzen.
  • Lese mehr Bücher von Frauen.
  • Sei Mutig! Nur wer ab und zu auch mal seine eigene Komfortzone verlässt, kann wachsen und stärker werden.
  • Triff eigene Entscheidungen!

Partnerinnen und Partner aus dem Fürth im Übermorgen-Netzwerk, die sich für SDG 5 Geschlechtergleichstellung einsetzen, sind: