Interreligiöse Radtour

16. -22. September täglich von 9:00 bis 19:00 Uhr

Grafik mit Radelnden und Stadtsiluette

Lernen Sie bei der Interreligiösen Radtour die Glaubenshäuser verschiedener Gemeinden in Fürth näher kennen!

Die Radtour verbindet acht Gotteshäuser, die ihren Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung und Nachhaltigkeit mit einer Station präsentieren. Als Individualtour können Sie diese Tour während der gesamten Mobilitätswoche täglich zwischen 9 und 19 Uhr durchführen.

Zusätzliche Termine:

Do 16. September von 19-20.30 Uhr: Angeleitete Meditation, Station 4 Rigpa-Zentrum, Turmstr. 7

Fr 17. September von 18.15-19 Uhr: Lebensmittelretten, Station 6 Chapel Fürth, Flößaustr. 64

So 19. September von 14-17 Uhr: Radevent Gemeinsam radeln wir bei einer Radtour von Gotteshaus zu Gotteshaus und tauchen ein in die Facetten der religiösen Vielfalt in Bezug auf Schöpfungsbewahrung und Nachhaltigkeit. An jeder Station empfangen die Religionsvertretenden die Gruppe und stellen die Station vor. Den Abschluss der Tour bildet ein gemeinsames Picknick im Fürther Stadtpark mit interreligiösem Gebet. Bitte bringen Sie sich selbst Decke, Essen und Trinken mit. Anmeldung zum Radevent Interreligiöse Radtour bei nachhaltigkeitsbuero@fuerth.de. Treffpunkt: Vor der Kirche Heilig Geist, Max-Planck-Str. 15

Di 21. September von 18.15-19 Uhr: Lebensmittelretten, Station 6 Chapel Fürth, Flößaustr. 64

Mi 22. September ab 19 Uhr: Filmvorführung „Die Wiese“, im Pfarrzentrum von Station 7 St. Heinrich, Sonnenstr. 21

Startpunkt Station 1 „Unser täglich Brot gib uns heute“ Heilig Geist; Max-Planck-Straße 15

In und um die Kirche Heilig Geist sind ein Eine-Welt-Team, ein Tafel-Team und die Lebensmittelretter aktiv. Neben Info-Tafeln zu deren Arbeit sensibilisieren zwei interaktive Ausstellungen von „Brot für die Welt“ zu den globalen Themen „Ernährungssicherung weltweit“ und „ökologischer Fußabdruck meiner Ernährung“. Kontakt/Homepage: www.heilig-geist-fuerth.de, www.facebook.com/HeiligGeistFuerth, www.instagram.com/heiliggeistfuerth

Station 2 „Handeln- aus Liebe zum Leben- Photovoltaik aufs Dach!“ St. Michael, Kirchplatz 4

Gottes Schöpfung für Gegenwart und Zukunft erhalten – dazu soll auch die Gemeinde St. Michael bald klimaneutral werden. Wir setzen ein Zeichen im Rahmen des evangelischen Solarfonds: Mit der Kraft der Sonne wird eine Photovoltaikanlage in Kürze Strom für die Gemeinde produzieren. Mit der Installation – auch in einem denkmalgeschützten Areal – möchten wir ermutigen, Potentiale für weitere Anlagen zu erkunden.
Kontakt/Homepage: https://www.stmichael-fuerth.de/

Station 3 „Mit allem verbunden – Die Schöpfung achten mit Franziskus“ Katholische Cityseelsorge Fürth, Blumenstraße 2

Beim mittendrin, dem Laden der katholischen Cityseelsorge Fürth, verknüpfen wir den Sonnengesang und das Leben des hl. Franziskus mit Aussagen und Handlungsimpulsen der Enzyklika Laudato si‘ von Papst Franziskus. Was bedeutet es, die Natur als Schöpfung Gottes zu verstehen und was heißt das für den Umgang mit unserer Umwelt?

Kontakt/Homepage: https://cityseelsorge-fuerth.de/

Station 4 „Achtsamkeit und Verbundenheit mit Allem“ Rigpa Fürth, Turnstraße 7

Seit 30 Jahren studieren und praktizieren wir in Fürth die Lehren des tibetischen Buddhismus. Unser Zentrum bietet Raum, um z.B. bei einem Meditationsabend zur Ruhe zu kommen. Über das Erkennen und die direkte Erfahrung von Verbundenheit mit allen Wesen und mit der Welt, in der wir leben, gelangen wir ganz natürlich zu Mitgefühl und Achtsamkeit im Umgang miteinander.

Kontakt/Homepage: https://www.rigpa.de/zentren/fuerth/

Zusatzprogramm am 16. September von 19-20.30 Uhr: Angeleitete Meditation mit anschließender Möglichkeit zum Austausch

Station 5 „Der Islam in Verbindung mit der Gesellschaft“ Türkisch Islamisches Kulturzentrum Fürth e.V., Steubenstraße 13

An unserer Station im Innenhof des Kulturzentrums stellen wir einerseits die Vision der DITIB vor und informieren andererseits über konkreten Aktivitäten und Projekte, wie beispielsweise Jugend und Umweltschutz, Energiesparmaßnahmen oder die Beschaffung von Wohnraum für Jugendliche.

Kontakt/Homepage: https://ditibfuerth.de

Station 6 „Lebensmittel vor dem Müll retten“ Chapel Fürth, Flößaustraße 64

Lebensmittel retten, das bedeutet sie nach Überschreitung des Mindesthaltbarkeitsdatums oder nach Beschädigung an der Verpackung vor dem Wegwerfen in den Mülleimer zu bewahren. Abholen darf jeder, ob bedürftig oder an Nachhaltigkeit interessiert, ob jung oder alt… es ist immer genug für alle da und jede/jeder Abholer*in wird gebraucht. Informieren Sie sich bei uns über das Thema Lebensmittelretten und/oder kommen Sie zu einer Ausgabe der Lebensmittel vorbei, die jeden Dienstag und Freitag von 18.15 bis 19 Uhr stattfindet.

Kontakt/Homepage: https://www.chapel-fuerth.de; https://www.sozialwerk-fuerth.de/foodretter-der-chapel-fuerth

Station 7 „Was kostet die Schöpfung?“ Pfarrgemeinde St. Heinrich Fürth, Kaiserstraße 113

Die Leistungen der Ökosysteme für uns Menschen finden oft keinen Niederschlag in Preisen oder ökonomischen Berechnungen. Wir nehmen sie als kostenlos zu gebrauchen wahr, die Folgen ihrer Veränderung oder Zerstörung kommen so nicht in den Blick. In St. Heinrich wollen wir Anstöße zu einem anderen Blick auf die Schöpfung geben.

Kontakt/Homepage: https://st-heinrich-fuerth.de/

Zusatzprogramm: Am 22.09. um 19:00 Uhr wird im Pfarrzentrum der Film „Die Wiese“ gezeigt (Sonnenstr. 21).

Station 8 „Schaubeet – Pflanzen beim Wachsen zusehen“ Auferstehungskirche, Nürnberger Straße 15

Seit Mitte Juni wächst in einem Hochbeet neben der Kirche eine bienenfreundliche Blühmischung. Wer hier vorbeigeht, kann bewusst die natürlichen Prozesse von Keimen, Wachsen, Blühen und Verwelken beobachten und den Pflanzen mit Wasser aus dem nahegelegenen Brunnen beim Wachsen helfen. Spirituelle Impulse laden zum Staunen und zur Ehrfurcht vor dem Leben ein.

Kontakt/Homepage: www.auferstehungskirche-fuerth.de

Weitere Infos zur Aktion und ein Flyer mit der Route werden unter www.fuerth.de/emw bereitgestellt.