Fürther Parkingday 2020

18. September 2020 von 14 bis 19 Uhr in der Gustavstraße

Parking Day 2018 auf der Fürther Freiheit
Parking Day 2018 auf der Fürther Freiheit, Foto: Kamran Salimi

Am Freitag 18. September wird beim Fürther Parking Day ab 14:00 Uhr die Fürther Gustavstraße durchgängig zur kommunikativen Fläche. Ein Parkplatz ist keine kommunikative Fläche. Die Gustavstraße wird daher temporär Spielstraße. Die Parkplätze in der Gustavstraße sind dann eine etwas grünere Oase, Sitzfläche und Kommunikationsort mit Raum für Spiele und Gespräche. Außerdem werden Informationen vieler Organisationen geboten. Liegestühle zum Ausruhen, Musik von verschiedenen Bands und vieles mehr.

Die Idee des Parking Day ist, dass die Innenstädte, die überall, aber auch gerade hier in Fürth seit den 1960er Jahren sehr stark autogerecht gemacht wurden, für die Menschen heute wieder attraktiver werden sollen. Um das weiter voranzutreiben, gibt es seit 2005 international den Parking Day als jährlich begangenen Aktionstag zur Reurbanisierung von Innenstädten. Wir zeigen, wie öffentlicher Raum besser und bürgerfreundlicher genutzt werden kann und kritisieren, wieviel Platz dem Autoverkehr eingeräumt wird. Wir fordern angesichts der Klima- und Gesundheitsschäden durch den Autoverkehr von den Verantwortlichen, beim gesamten innerstädtischen Verkehrskonzept umzudenken.

WER WIR SIND: Das Bündnis Parkingday Fürth ist ein breitgefächertes Bündnis aus unterschiedlichsten Fürther Initiativen und Bürgern, Theater- und Musikgruppen. Unter anderem sind dabei der Eine-Welt-Laden Fürth, das Netzwerk kinderfreundliche Stadt, die Interkulturellen Gärten, der Bund Naturschutz, Families for Future, Greenpeace Nürnberg-Fürth, Seebrücke Fürth, ADFC Fürth, VCD Fürth, Die Grünen Fürth, DIE LINKE Fürth, Sozialforum Fürth und das Friedensforum Fürth.