Die SDGs vor Ort umsetzen

17 SDGs in der Übersicht

Konferenz zum Mitmachen, Austauschen, Weiterentwickeln

Samstag 14.11.2020 13:00 – 22 Uhr

Dafür bitte anmelden unter melanie.diller@fuerth.de. Abhängig von den zu diesem Zeitpunkt möglichen Teilnehmendenzahlen, bitten wir schon jetzt um Verständnis, falls nicht alle Interessierten teilnehmen könnten.

Die Konferenz bringt BürgerInnen, PolitikerInnen und Verwaltungsmitarbeitende zusammen, um die Umsetzung der SDGs in der Kommune zu diskutieren und konkrete Schritte für eine global nachhaltige Stadtentwicklung gemeinsam zu planen.

Im Vorfeld wird gemeinsam mit den Partnern des Festivals diese Möglichkeit zur Bürgerbeteiligung zur Umsetzung der SDGs vor Ort vorbereitet. Die thematischen Schwerpunkte der Veranstaltung werden ausgewählt und die konkrete Umsetzung mit einer SDG-Ausstellung und Inputs aus den Verbänden vorbereitet.

Eine wichtige Rolle wird die Weiterentwicklung der kommunalen Entwicklungspolitik spielen. Daneben sind Klimaschutz und global nachhaltiges Wirtschaften zentrale Ansatzpunkte.

Zu Beginn gibt es ein gemeinsames Kickoff, bei dem die SDGs als Grundlage und der Prozessablauf skizziert werden. Die im Laufe der Festivalmonate gesammelten Visionen und Anregungen für eine global nachhaltige Zukunft werden dabei einbezogen.

Im Anschuss bilden sich themenbezogene Arbeitsgruppen, die aus VertreterInnen von Stadtrat, Verwaltung, Verbänden und interessierten BürgerInnen bestehen. Diese Arbeitsgruppen erarbeiten konkrete Ansatzpunkte, Projektideen und ein gemeinsames Vorgehen.  

Aus der Bevölkerung sollen Vertreter möglichst aus allen wichtigen Gruppen (Jugend, mittleres Alter, Senioren, MigrantInnen..) an jedem Tisch anwesend sein. Falls dies nicht gelingt so werden symbolisch Plätze für diese Gruppe am Tisch nicht besetzt. Ziel ist ein repräsentatives Spiegelbild der Gesellschaft.

Wichtige Themen sind dabei entwicklungspolitische Aktivitäten der Kommune, Klimaschutz mit den Unterthemen Mobilität, Energieversorgung und globale Kooperationen, Stadtplanung, Ökologie und Biodiversität, Ernährung, Handel und Konsum, Anpassungen in der Stadtverwaltung und städtische Einrichtungen. Globale und lokale soziale Gerechtigkeit wird dabei als Querschnittsthemen überall mit dabei sein.

Die Ergebnisse werden dokumentiert und fließen in ein gemeinsames Abschlussdokument ein. Es beschreibt welche konkreten Schritte Fürth angehen will und wird im Anschluss an den inhaltlichen Teil der Veranstaltung in einer Pressekonferenz auf der Bühne präsentiert. Falls möglich folgt ein kultureller Abschluss des Festivals 2020.

WER SIND WIR: Stadt Fürth, Nachhaltigkeitsmanagerin Melanie Diller mit externen Partnerinnen und Partnern