FUTURZWEI Zukunftsbilder – Das braucht unsere Gesellschaft!

Wann: Montag, 16.7.2018 vom 15:30 -17:30 Uhr

Für Leute zwischen 16-25 J.

Was: Heutzutage wimmelt es von negativen Zukunftsvorstellungen – Klimawandel, Atomkriegsdrohung, Massenarbeitslosigkeit durch Digitalisierung – die unser tägliches Denken und Handeln beeinflussen. 2018 – Zeit, den Spieß umzudrehen, denken wir bei der von Harald Welzer mitgegründeten Stiftung FUTURZWEI und starten das Projekt „Zukunftsbilder“. Genug von pessimistischen Aussichten! Wenn die Zukunft besser werden soll als die Gegenwart, wie wird sie dann aussehen? Wie stellen wir uns unser zukünftiges Zusammenleben vor? Wer wollen wir gewesen sein?

Im Rahmen der Initiative Offene Gesellschaft, gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Fonds Nachhaltigkeitskultur, begibt sich FUTURZWEI deswegen auf eine ungewöhnliche Forschungsreise. In ganz Deutschland werden Gruppengespräche zum Thema Zukunft durchgeführt. Im Fokus stehen dabei Jugendliche und junge Erwachsene – ihre Wünsche, Träume und Zukunftsvorstellungen. Denn: Keinen geht die Zukunft so an wie Jugendliche und junge Erwachsene; wie diese über die Zukunft denken, wird sie prägen. Also höchste Zeit, gemeinsam über ihre Zukunftsvorstellungen nachzudenken.

Die Stichprobe setzt sich dabei aus den unterschiedlichsten Gruppen zusammen – aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei der Jugendfeuerwehr, dem Schützenverein, aus Blogger*innen, Pfadfinder*innen, Studierenden und Berufsschüler*innen.

Mit dem Ziel, Zukunftsbilder herauszuarbeiten, werden alle Gruppengespräche aufgenommen und anschließend anonymisiert transkribiert. Als nächstes wird das gesammelte Material inhaltsanalytisch ausgewertet und aufbereitet und wiederum zum Ausgangspunkt der Entwicklung von ästhetischen Zukunftsbildern in Gestalt von Visualisierungen, Filmen und Texten gemacht. Hier kommen die kulturellen Profis aus der Praxis des gesellschaftlichen Handelns, aber auch aus Ateliers, Hochschulen und Theaterhäusern, Künstler*innen, Designer*innen und Regisseure ins Spiel. Gemeinsam mit ihnen machen wir sichtbar, was unsere Gesellschaft dringend braucht: Zukunftsbilder!

Wer: FUTURZWEI. Stiftung Zukunftsfähigkeit, Berlin

www.futurzwei.org

www.taz.futurzwei.org

www.futureperfectproject.org